Prinzipien

Schwarzes Prinzip

In Abgrenzung zu Burschenschaften, Corps, und anderen studentischen Vereinigungen hat die ATV Albertia Göttingen das schwarze Prinzip. Wir tragen keine Bänder, noch Mützen. Studentisches Fechten und Mensuren lehnen wir ab. Ebenso sind wir konfessionell und politisch ungebunden. Das schwarze Prinzip basiert auf der Erfahrung der Gründer aus der Turnbewegung, dass sie sich nicht abgrenzen wollen, sondern gemeinsam erleben wollen.

Lebensbund

Der Lebensbund macht Verbindungen besonders. Mitglieder auf Probe (auch „Füxe genannt) testen, ob sie zur Verbindung passen und umgekehrt. Mit der Aufnahme in die Verbindung wird man Bursche, mit dem Verständnis der Verbindung lebenslang verbunden zu sein. Während die meisten Studenten Anonymität und Isolation erfahren und kurze Zeit nach dem Studium keine Bezugsperson in ihrer Universitätsstadt haben, kehren ehemalige Studenten zu ihrer Verbindung ein Leben lang zurück und haben ein Generationen übergreifendes Netzwerk, wozu auch noch Mitglieder aus demselben Dachverband aus anderen Unistädten gehören.

Akademisch

Die ATV Albertia Göttingen nimmt männliche Göttinger Studenten auf. Der Studienerfolg ist uns im mehrfachen Sinne wichtig. Ein erfolgreicher Studienabschluss (Bachelor, Master, etc.) ist unerlässlich. Studienerfolg heißt aber auch die Zeit zu nutzen, um über den Tellerrand zu schauen. Wir sind dem Humboldtschen Bildungsideal verpflichtet und wollen, dass unsere Mitglieder sich als Individuum und als Bürger entfalten können und ihr ganzes Potential erreichen.